FAQ

Hier kommen ein paar FAQ:

Hier kommen ein paar Antworten auf Fragen, die häufig gestellt werden.

In der Regel ist ein Mitarbeiter:in für Sie verantwortlich und zuständig. D.h. Wiedervorlagen werden nachgefasst, von demjenige:n, der sie gelegt hat. Sollten Sie so viele Adressen haben, das ein Vertriebsmitarbeiter nicht ausreicht, nehmen wir eine/n 2. oder 3. hinzu. Alles erfolgt in Absprache mit Ihnen.

Der Austausch mit mir bleibt kostenfrei!! Die ersten Abstimmungsgespräche sind mit der Einrichtungsgebühr includiert. Stellt sich heraus, das in der Zusammenarbeit, Themen sich ändern, Abstimmungsgespräche erfolgen müssen, kann es passieren, das Kosten anfallen. Wovon hängt das ab? Von der Verhältnismäßigkeit. Wird jeden Monat oder alle 14Tage das Thema der Telefonie geändert, müssen diese Zeiten auch abgerechnet werden.
Was nicht passiert: Das im 1/4 Stunden Takt der Austausch mit dem Vertriebsmitarbeiter:in in Rechnung gestellt wird.
Der Austausch mit mir ist und bleibt kostenfrei!!

Der Ablauf ist immer gleich. Sie teilen mit, was genau Ziel der Telefonie sein soll, geben uns das Adressmaterial an die Hand und ein Vertriebsmitarbeiter:in übernimmt Ihre Vertriebsaktivitäten. Dazu gehört das Telefonat und das Versenden von E-Mails. Das könnte eine Terminbestätigung, ein Angebot, eine Einladung, Firmenvorstellung/-präsentationen sein.

Wenn Sie ein eigenes CRM nutzen, erfolgt die Dokumentation, Wiedervorlagen, Terminbuchungen …. alles in Ihrer Oberfläche.
Welche CRM sind bekannt: Salesforce, Hubspot, CentalStation, Weclapp, 1CRM, Zoho …  und Excel. 🙂 Wenn wir ein CRM nicht kennen sollten, lernen wir es!

Von 5-30 Telefonate ist alles möglich. Wie kommt es zu dieser extremen Bandbreite? Das hängt von den Projekten und der Aufgabenstellung ab. Wenn es um „schnelle Reelle“ geht und KEINE Nachbereitung stattfindet, dann ist die Kontaktanzahl entsprechen hoch. Geht es um ein Produkt/ Dienstleistung das komplexer zu erklären ist, und ein Gespräch u.U. auch einmal 20min dauert, danach eine E-Mail verfasst werden muß …. dann verringert sich die Kontaktanzahl.

Alle Mitarbeiter:innen sind über 35 Jahre alt. Für die Telefonie in die Vorstandsetagen, Geschäftsführende, inhabergeführte Unternehmen, leitende Führungskräfte … stehen unterschiedliche Mitarbeiter:in zur Verfügung.  Je nach Anforderung und Thema stehen Ihnen unterschiedliche Persönlichkeiten zur Verfügung.Alle Mitarbeiter:innen haben eine Ausbildung und mindestens 5 Jahre Berufserfahrung in der Telefonakquise.

Die Abrechnung erfolgt auf Stundensatz. Sie wählen aus drei Tarifen aus. Es gibt keine Provisionsmodelle. Aus Gesprächen mit potentiellen Kunden kommen immer wieder Aussagen, das die Qualität der Termine nicht gut waren. Ein Frage nach dem Vergütungssystem zeigt sofort die Schwachstelle auf. Um Diskussionen zu vermeiden: „… der Termin fand nicht statt, hatte eine schlechte Qualität, Kunde war nicht da …“  und Ruhe im Projekt zu haben, bleiben Termine unvergütet.

Nein! Sie können uns punktuell oder permanent beauftragen. Unsere absolute und einmalige Stärke am Markt ist unsere Flexibilität. Sie brauchen mehr Kunden, ok, dann fahren wir die Stundenanzahl hoch. Sie brauchen ein Grundrauschen: ok, wir fahren die Stundenanzahl runter. Das ganze erfolgt von einem Monat auf den anderen. Warum können wir das so anbieten? Wir sind ein sehr agiles Team und gehen mit unseren Kunden.

Jeder Auftraggeber stellt seine Datensätze zur Verfügung, die wir bearbeiten. Wenn wir in Ihrem CRM System arbeiten, sind die Daten dort erfasst. Arbeiten wir in einer Excel-Tabelle haben Sie vollen Einblick und Zugriff auf die Ergebnisse der Telefonie. Sollten Ihre Auftragsbücher so voll sein, das die Telefonie gestoppt oder abgebrochen wird, können Sie mit den bereinigten, vervollständigten (Durchwahlen, E-Mail Adressen, herausgefundenen Ansprechpartner/ Entscheider)  und aktualisierten Datensätzen weiterarbeiten.

Die Erfolgsquote ist sehr schwer vorhersagbar, sie hängt vom Thema, dem Umfang der Vor- und Nachbereitung, den Adressen und dem Entscheidungsweg innerhalb der Unternehmen ab. Ein Rekrutingauftrag herauszuarbeiten, benötigt mehr Zeit  als ein Termin in einer Arztpraxis zu legen.

Die ETA ist nicht spezialisiert. Branchenkenntnisse aus dem Verlagswesen, Print- und Online Produkte, Trainer, Berater, Coaches, IT, Webdesign, Werbeagenturen, Steuerberatungskanzleien, Rechtsanwälte, Inkasso, Pflegeprojekte, Versicherungen, Seminaranbieter, Software Hersteller, APP Programmierer, Marketing Agenturen, Identifizieren von wechselwilligen Kandidaten, EinzelOutPlacemennt (EOP) ….. und viele weitere sind vorhanden.
Für die Telefonie sind Softskills wichtig. Benötigen wir darüber hinaus fachliche Kenntnisse, eignen wir uns diese an. Um einen Termin legen zu können oder um die Anbahnung zu einem Auftrag vorzubereiten, sind fachspezifische Kenntnisse bedingt wichtig. Sie sind der Experte, wir sind Ihr DoorOpener. 
Das Durchfragen von der Empfangsdame bis zum Fachbereich ist unser täglich Brot.
Wir rufen an, legen den Termin, versenden die Terminbuchung und auf Wunsch halten wir den Kontakt zum Kunden nach dem Termin.
Anruf-Angebot-Auftag>> das ist der Weg und das Ziel!

Es sind noch Fragen offen geblieben?

Wir sind für Sie da und beantworten gerne Ihre Fragen und besprechen Ihre Idee. Im Austausch finden wir heraus, wie die Telefonie am besten für Sie einzusetzen ist.Schreiben Sie uns eine E-Mail oder nutzen Sie das Kontaktformular oder rufen Sie kurz an: +49 177 44 21 040